Tabelle Kreisoberliga


Team Points
1 SG SV EINTRACHT IFTA 6
2 SG FSV LAUTERTAL BISCHOFRODA 4
3 FC EISENACH II 4
4 SG EFC RUHLA 4
5 FC AN DER FAHNER HÖHE II 3
6 FSV ULSTERTAL GEISA 1866 3
7 SG SV GUMPOLDIA GUMPELSTADT 3
8 SG MARKSUHLER SV 1
9 SV KALI UNTERBREIZBACH 1
10 MOSBACHER SV 1
11 SG VFB 1919 VACHA 1
12 ESV GERSTUNGEN 1
13 SV EINTRACHT APFELSTÄDT 0
14 SG DORNDORFER SV 03 0
SG Suhltal II - FSV Bischofroda II
Geschrieben von: Michael Felsberg   

Der erste Saisonsieg für die zweite Mannschaft beim Gastspiel in Fernbreitenbach gegen SG Fortuna Suhltal II! Dank des spielfreien Wochenendes der Ersten, konnte der Kader am vergangenen Wochenende verstärkt werden, was sich am Ende auch im Ergebnis widerspiegelte. Unsere Mannschaft kontrollierte von Beginn an das Spiel fand in den ersten Minuten jedoch nicht den Abschluss. Es dauerte bis zur 18. Minute, bis David Böhnhardt nach einer Ecke goldrichtig stand und den Ball aus Nahdistanz in die Maschen schoss. In der Folge ließ Bischofroda den Ball gut laufen und stand hinten sicher. So hatte Ersatztorhüter Jonas Schlittig einen ruhigen Tag und musste kaum ins Spielgeschehen eingreifen. Kurz vor Pausenpfiff kam Max Schaare in der gegnerischen Hälfte in Ballbesitz. Seinen Sololauf gegen vier Gegenspieler schloss er mit dem Treffer zum 0:2 Pausenstand ab.

Die zweite Hälfte begann mit einem kleinen Schockmoment für Bischofroda. Suhltals Stürmer erliefen einen langen Ball und erzielten aus 16m den 1:2 Anschluss (47.). Es dauerte einige Minuten ehe sich die Lautertaler wieder fingen. Ebenfalls einen langen Ball erlief FSV-Spieler Andy Baumbach in der gegnerischen Hälfte, er ließ noch einen Gegenspieler stehen und stellte den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her (62.). Von da an lief es wieder im FSV-Spiel. Spätestens nach dem 1:4 durch Schaare, der nach einem Freistoß von der Mittellinie völlig frei vor Suhltals Keeper auftauchte und den zweiten Ball verwertete stand der Sieger fest (65.). In der Folge erspielte sich Bischofroda weitere Chancen. Zwei davon nutzten Böhnhardt (72.), sowie Michel Ahnert (74.) und schraubten das Ergebnis in die Höhe.