Tabelle Kreisoberliga


Team Points
1 SG SV EINTRACHT IFTA 6
2 SG FSV LAUTERTAL BISCHOFRODA 4
3 FC EISENACH II 4
4 SG EFC RUHLA 4
5 FC AN DER FAHNER HÖHE II 3
6 FSV ULSTERTAL GEISA 1866 3
7 SG SV GUMPOLDIA GUMPELSTADT 3
8 SG MARKSUHLER SV 1
9 SV KALI UNTERBREIZBACH 1
10 MOSBACHER SV 1
11 SG VFB 1919 VACHA 1
12 ESV GERSTUNGEN 1
13 SV EINTRACHT APFELSTÄDT 0
14 SG DORNDORFER SV 03 0
SV 03 Dorndorf - FSV Bischofroda I
Geschrieben von: Michael Felsberg   

Am Sonntag reiste die Mannschaft nach Dorndorf. Seit über einem Jahr wartete man in Bischofroda auf einen Auswärtssieg, dass dieser in Dorndorf gelingen sollte, wo man bisher noch nie als Sieger vom Platz ging, hätten wohl die wenigsten vorher erwartet. Doch bereits in den ersten Minuten zeigte sich, dass an diesem Tag eine bessere Einstellung als noch zwei Tage zuvor herrschte. Zwar spielten die Gastgeber die feinere Klinge, jedoch konnten sie dem FSV-Tor nicht wirklich gefährlich werden, da die FSV-Defensive meist sicher stand. In der 26. Minute leitete Hirt einen langen Ball auf Nowatzky weiter. Dieser ließ Dorndorfs Schlussmann aus 20 Metern keine Chance und traf zur etwas überraschenden Führung. Anschließend ein ähnliches Bild: Dorndorf versuchte das Spiel zu machen und Bischofroda setzte immer wieder zu gefährlichen Kontern an. Die besten Möglichkeiten vergaben dabei Nowatzky und Klee, die kurz vor der Pause am Keeper scheiterten. Somit blieb es bei der 1:0 Pausenführung. Im zweiten Abschnitt drückten die Gastgeber nun auf den Ausgleich, die Lautertaler hatten in den ersten Minuten Mühe den Vorsprung zu halten, konnten den Gegner jedoch vom eigenen Tor fernhalten. In der 61. Minute gab es einen langen Befreiungsschlag des FSV. Morris Hirt setzte den gegnerischen Abwehrspieler unter Druck, sodass dessen Klärungsversuch im hohen Bogen im eigenen Tor einschlug. Das gab dem FSV mehr Sicherheit und man kam nun wieder besser ins Spiel. Wieder war es ein abgefangener Ball, der Marcus Hildebrandt alleinstehend vor die Füße fiel. Der gerade erst eingewechselte Stürmer lief frei aufs Tor zu und legte quer auf Morris Hirt, der das 3:0 erzielte (67.). Nur vier Minuten später war es wieder Hirt, der nach einer Ecke das 4:0 markierte. Mit der sicheren Führung im Rücken verwaltete Bischofroda nun das Spiel und ließ keine Chancen für den Gegner zu. Im ganzen zweiten Abschnitt war Keeper Bärenklau nur ein Mal gefordert und parierte souverän. Den Schlusspunkt setzte dennoch Dorndorf, die nach Riesners Freistoß ins eigene Netz köpften (76.). Somit fuhr der FSV mit dem ersten Auswärtsdreier nach Hause. Am nächsten Spieltag reist das Team zur SG FSV Kali Tiefenort, wo man die Mini-Serie von drei ungeschlagenen Spielen in Folge gerne ausbauen will. Keine leichte Aufgabe, da der Gegner die letzten vier Spiele gewann und sicher seine eigene Serie selbst fortführen will. Anpfiff ist Sonntag 13.09. um 15:00 Uhr in Tiefenort.