FSV Bischofroda I - Spieltage 2 / 3
Geschrieben von: Michael Felsberg   

Zwei Spiele standen am vergangenen Wochenende für den FSV an. Dass man am Ende mit leeren Händen da steht, hätten wohl vorher die wenigsten erwartet. Am Freitag, beim Gastspiel in Gospenroda, lief zunächst alles nach Plan. Bischofroda war optisch überlegen und erarbeitete sich Chancen. Eine nutzte Pascal Nowatzky zur Führung in der sechzehnten Minute. Die Freude hielt jedoch nicht lang an, denn Gospenroda gelang nur zehn Minuten später der Ausgleich. Die Lautertaler ließen sich davon jedoch nicht beirren und versuchten weiter das Spiel zu machen. Ein Tor sollte leider nicht gelingen, oft wurden beste Chancen nicht genutzt oder der Ball schon vorher vertändelt. Als man sich schon mit dem Unentschieden abgefunden hatte, erhielt Gospenroda einen Freistoß. Wie schon in der Vorwoche landete der scharf geschossene Ball im Netz (87.). Das war der KO für den FSV, der damit die erste Saisonniederlage erlitt.

 

Nur zwei Tage nach der Niederlage gegen Gospenroda waren Marc Steppans Spieler auf Wiedergutmachung aus. Zu Gast war der VfB Vacha, der seinerseits ebenfalls das Freitagsspiel verloren hatte und einen Fehlstart vermeiden wollte. Die guten Vorsätze der Bischofrodaer schienen jedoch schnell über den Haufen geworfen. Wie schon zum Saisonstart gegen die SG Falken lag man bereits nach 20 Minuten mit 0:2 hinten. Kurz vor der Pause fing man sich sogar noch das 0:3. Die Halbzeitansprache schien dann jedoch gesessen zu haben, so besann sich Bischofroda in der zweiten Hälfte und fing an Fußball zu spielen. Es dauerte eine gute Stunde, doch dann konnten auch die FSV-Fans zum ersten Mal nach Böhnhardts Treffer jubeln (61.). Nur sieben Minuten später, war es Nowatzky der den Anschluss erzielte. Allen war klar, dass jetzt noch was möglich war. Doch die Ernüchterung folgte im direkten Gegenzug, als Vacha den Zwei-Tore-Abstand wieder herstellte (69.). Bischofroda erholte sich zwar wieder, erneut war es Pascal Nowatzky, der mit seinem zweiten Treffer auf 3:4 verkürzte (78.). Ein weiterer Treffer war den Lautertalern an diesem Tag jedoch vergönnt.

 

 
FSV Bischofroda I - SG Falken
Geschrieben von: Michael Felsberg   

Einen Tag nach der Reserve startete auch die erste Mannschaft des FSV in die Meistersaison 15/16. Gegner war am vergangenen Wochenende Aufsteiger SG Falken. Dass die Falkener Fußball spielen können und auch kampfstark sind war in Bischofroda schon vorher bekannt. Dennoch schien der FSV etwas überrascht vom Spiel der SG, die von Beginn an aufs Tempo drückte. Bereits nach acht Minuten ging Falken durch einen direkt verwandelten Freistoß in Front. Die Gäste blieben in der Folge am Drücker und stürmten aufs FSV-Tor. Folgerichtig fiel nach einer guten halben Stunde das 0:2 aus bischofrodaer Sicht. Quasi vom Anstoß weg startete nun auch der FSV einen Angriff, welcher nur regelwidrig durch Foul an Pascal Nowatzky gestoppt werden konnte. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Jonas Schlittig zum 1:2 Halbzeitstand. In Hälfte zwei steigerten sich die Bischofrodaer, jedoch zunächst ohne zählbaren Erfolg. Nach einer Stunde Spielzeit dezimierten sich Gäste selbst nach einer Gelb-Roten-Karte durch „Ballwegschlagen“. Das spielte den Lautertalern in die Karten. Erst zielte Böhnhardt aus aussichtsreicher Position am Tor vorbei. Anschließend fand seine Flanke von links in Pascal Nowatzky einen Abnehmer, der damit den Ausgleich erzielte (71.). Nur drei Minuten später drehte Bischofroda das Spiel. Andy Schmidt erlief Jonas Schlittigs langen Ball und hob diesen über den gegnerischen Torhüter hinweg zur 3:2 Führung. In der Folge verpasste es Bischofroda den Sack zuzumachen. So kam es wie schon am Vortag im Spiel der zweiten Mannschaft. Eine Ecke der Gäste konnte in der 89. Minute nicht konsequent geklärt werden. Falken nutzte die Gelegenheit und traf zum 3:3 Endstand. Ein gerechtes Ergebnis wie beide Trainer nach dem Spiel empfanden. Dennoch ärgerte sich Trainer Marc Steppan über die zu leichtfertig verspielten Punkte. Die nächste Gelegenheit auf einen Sieg bietet sich am Freitag dem 14.08. im Auswärtsspiel gegen Grün Weiß Gospenroda. Anstoßzeit 19:00 Uhr

 
FSV Bischofroda II - SG Marksuhler SV II
Geschrieben von: Michael Felsberg   

Saisoneröffnung der Kreisklassensaison 15/16 beim Punktspielstart für die zweite Mannschaft. Zwar gab es, wie üblich, einige kurzfristige Absagen, jedoch konnte man diese, dank der zahlreichen Neuzugänge am ersten Spieltag fast problemlos kompensieren. Andy Schmidt und Maximilian Schaare von der ersten Mannschaft halfen bei der Reserve aus, außerdem gab Florian Katzmann nach zweijähriger Pause sein Comeback. Das Spiel begann gut für den FSV, bereits in der 13. Minute köpfte Andy Schmidt eine Ecke am langen Pfosten ins Tor. Nach einem Eckball der Gäste schaltete Bischofroda schnell um, den folgenden Konter schloss Tobias Siemon zum 2:0 ab (25.). Bis dahin kam Marksuhl kaum in die Nähe des FSV-Tores. Erst in der 36. Minute waren auch die Gäste nach einem Freistoß erfolgreich. Nur zwei Minuten später spielte bischofrodas Torhüter Roberto Grass einen fatalen Fehlpass, Marksuhls Stürmer nahm das Geschenk an und traf aus 25m ins leere Tor. In der zweiten Hälfte fing sich der Gastgeber jedoch schnell und erspielte sich einige gute Chancen zur erneuten Führung. Wieder war es Andy Schmidt, der einen Sololauf nach 60 Minuten zum 3:2 abschloss. Auch in der Folge blieb Bischofroda am Drücker, schaffte es aber nicht, trotz weiterer guter Möglichkeiten, die Führung weiter auszubauen. Es kam wie schon so oft, in der 88. Minute wurde ein Eckball der Marksuhler nicht konsequent geklärt, im Nachsetzen erzielten die Gäste den Ausgleich zum 3:3 Endstand. Schade dass es nach einer weitestgehend guten Leistung nur für einen Punkt reichte.

 

 
Vorberitung Saison 15/16 Teil 2
Geschrieben von: Michael Felsberg   

Am Wochenende standen für den FSV zwei Testspiele auf dem Programm. Bereits am Freitagabend war mit dem FSV Creuzburg ein Vertreter aus der 1. Kreisklasse zu Gast. Zwar bestimmten die Bischofrodaer von Beginn an das Spiel, jedoch gab es, vor allem in der Anfangsphase, einige Unstimmigkeiten, sodass es fast eine halbe Stunde dauerte ehe Neuzugang David Häuschen das 1:0 erzielte. Wiederum Häuschen und Nowatzky erhöhten das Ergebnis bis zur Pause auf 3:0. Trainer Marc Steppan missfiel jedoch die Chancenauswertung, da man bereits zur Pause mit fünf, sechs Toren hätte führen können. In der zweiten Hälfte wechselte Bischofroda munter durch, sodass insgesamt 16 Spieler an diesem Tag zum Einsatz kamen, was dem Spiel jedoch kaum schadete. Der Gast schien sich nun zu ergeben, während unser FSV weiter munter auf Torjagd ging. Ein weiterer Doppelpack von Häuschen, sowie die Treffer von Nowatzky, Böhnhardt und Schlittig bedeuteten am Ende ein 8:0.

Nur zwei Tage später gastierte mit Eintracht Eisenach ein letztjähriger Kreisliga-Aufsteiger in Bischofroda. Zwar zeigten die Eisenacher mehr Gegenwehr als die Creuzburger zwei Tage zuvor, jedoch war auch ihre Defensive gegen Bischofrodas schnelle Stürmer Nowatzky und Häuschen meist einen Schritt zu langsam. Hinzu kam dass die Eintracht immer wieder auf Abseits spekulierte, was sich jedoch in einem Spiel ohne Linienrichter als “unvorteilhafte“ Taktik erwies. So waren es David Häuschen (3x) und Nowatzky die dem FSV zu einer 4:1 Pausenführung verhalfen. Die Gäste waren per direkt verwandelten Freistoß zum zwischenzeitlichen 3:1 erfolgreich. Auch an diesem Tag wechselten beide Teams zur Pause munter durch. Bischofroda erwischte einen guten Start in Hälfte zwei und erhöhte binnen weniger Minuten um drei Tore. Die Gäste konnten zwar wiederum durch einen direkten Freistoßtreffer verkürzen, zeigten sich in der Defensive jedoch sehr anfällig sodass das Spiel mit 12:3 ausging. Insgesamt trafen Häuschen und Nowatzky (je 4) und Schlittig (3) für den FSV, hinzu kam ein Eigentor der Gäste.

Doch auch nach diesem Spiel war Trainer Steppan zum einen mit der Chancenauswertung, zum anderen mit der Spielweise seiner Mannschaft in den letzten 20 Minuten nicht hundertprozentig zufrieden.

Positiv bleibt jedoch dass wieder 16 Spieler für den FSV aktiv waren (bei 10 urlaubs- und krankheitsbedingten Ausfällen!). Weiterhin sollten diese zwei Siege Selbstvertrauen für die kommenden Punktspiele geben.

 

 
Vorbereitung Saison 15/16
Geschrieben von: Michael Felsberg   

Seit dem 14.07. läuft die Vorbereitung auf die Saison 15/16 beim FSV. Zum Trainingsstart konnte Trainer Marc Steppan mehr als 20 Akteure aus erster und zweiter Mannschaft begrüßen. Traditionell stehen in den ersten Vorbereitungswochen einige Waldläufe durch den angrenzenden Hainich auf dem Programm, ehe man auf dem Platz aktiv wird.

Zusätzlich bestritt die erste Mannschaft am vergangenen Wochenende ihr erstes Testspiel gegen Landesklassen-Aufsteiger FVI Brotterode. Bei fast 30 Grad gaben sechs der insgesamt sieben Neuzugänge ihr Debüt im FSV-Trikot. Zu ihnen zählten Maximilian Schaare, Maik Wieschke, Steve Reyer, (alle SG SC Pferdsdorf - Spichra), Christopher Baum (FC Eisenach), Jonas Schlittig (SV 1921 Diedorf) und David Häuschen (SG Mechterstädt / Wenigenlupnitz). Verletzungsbedingt fehlte mit Daniel Hildebrandt (SG SC Pferdsdorf – Spichra) nur ein “Neuer“.

Zum Spiel: Nach frühem 0:2 Rückstand kämpfte sich die Steppan-Elf zurück ins Spiel und erzielte durch Andy Schmidt den Anschlusstreffer. Brotterode zeigte sich unbeeindruckt und stellte per Freistoß den zwei-Tore-Abstand wieder her. Wiederum Schmidt erzielte nach Böhnhardts Flanke einen sehenswerten Treffer zum 2:3 Pausenstand. In der zweiten Hälfte wurde der FSV stärker und kam zum verdienten Ausgleich durch Christopher Baum. Das 3:3 bedeutete gleichzeitig den Endstand. Trainer Steppan, der selbst für 30 Minuten auf dem Platz stand, zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis, betonte aber gleichzeitig dass sich bis zum Saisonstart noch einiges verbessern müsse. Die nächsten Testspiele finden am Freitag dem 24.07. um 19:00 Uhr, sowie am Sonntag, dem 26.07. um 15:00 Uhr, jeweils in Bischofroda statt. Gegner sind der FSV Creuzburg (1.Kreisklasse) und Kreisliga-Aufsteiger FSV Eintracht Eisenach.

 

 
FSV Bischofroda - Marksuhler SV
Geschrieben von: Michael Felsberg   

Nach dreimonatiger Pause begann für die erste Mannschaft des FSV die Rückrunde der Kreisoberligasaison. Der Marksuhler SV war zu Gast und wollte nach dem Unentschieden aus der Vorwoche gegen Ifta auch etwas Zählbares aus Bischofroda mitnehmen. Die Lautertaler, bei denen Trainer Marc Steppan die Startelf auf einigen Positionen umbauen musste, waren an diesem Tag jedoch bestens vorbereitet. Gleich zu Beginn der Partie gab es gute Chancen auf beiden Seiten, die jedoch nichts Zählbares einbrachten. Das Spiel verflachte in der Folge, das Geschehen spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab und keine der beiden Mannschaften konnte offensive Akzente setzen. Erst nach einer halben Stunde nahm das Spiel wieder Fahrt auf, als sich die Bischofrodaer im Mittelfeld den Ball erkämpften und schnell auf Angriff umschalteten. Thomas Klees Schuss aus halbrechter Position wurde unhaltbar abgefälscht und landete zum 1:0 im Tor (29.). Nur drei Minuten später war es FSV-Torjäger Pascal Nowatzky, der nach einem langen Freistoß von Kapitän Riesner zum 2:0 erhöhte. Augenblicke später eine Kopie des 2:0. Diesmal schlägt Reich einen langen Freistoß vors Tor und wiederum ist es Nowatzky der den Ball per Kopf über die Linie drückt (33.). So ging es in die Pause. Die zweite Hälfte begann wie die erste endete. Der Gastgeber verwaltete das Spiel, Marksuhl mühte sich zwar, konnte sich jedoch keine klaren Chancen erspielen, da die FSV-Abwehr stets sicher stand. Erst in der 66. Minute fiel der nächste Treffer. Morris Hirt schloss einen Angriff nach schöner Kombination per Seitfallzieher ab. Als die Gäste im Anschluss zweimal aus aussichtsreicher Position an FSV-Keeper Bärenklau scheiterten, schien ihre Gegenwehr nun endgültig gebrochen zu sein. Der FSV nutzte dies gnadenlos aus und schraubte das Ergebnis durch sehenswerte Spielzüge in die Höhe. So durften die Anhänger des FSV zunächst Hirts Treffer per Kopf (75.), sowie Nowatzkys platzierten Volleyschuss bejubeln (81.), ehe Felsberg aus kurzer Distanz zum 7:0 Endstand einschob (87.). Dies bedeutete den höchsten Sieg der Mannschaft in der laufenden Saison. Ein Sieg der nicht überbewertet werden, jedoch Selbstvertrauen für kommende Aufgaben geben sollte. Zum nächsten Punktspiel reist der FSV am 29.03. nach Gospenroda, Anpfiff ist 14:00 Uhr. Dort erwartet unsere Mannschaft ein unangenehmer Gegner, der in der Hinrunde erst nach langem Kampf mit einem knappen 2:1 geschlagen werden konnte.

 

 
Spielausfall gegen Remstädt
Geschrieben von: Michael Felsberg   

Das erste Punktspiel des Jahres gegen Fortuna Remstädt fiel wegen der schlechten Platzverhältnisse leider aus. Der Nachholtermin wurde für den 04.04. angesetzt. Somit muss die Mannschaft ohne zusätzliche Spielpraxis am Wochenende gegen den Marksuhler SV antreten. Das Spiel beginnt am 21.03. um 14:00 Uhr in Bischofroda.

Auch die zweite Mannschaft des FSV startet am kommenden Wochenende in die Rückrunde und fährt am Sonntag, dem 22.03. zum Gastspiel nach Lauchröden. Anstoßzeit ist ebenfalls 14:00 Uhr.

 
SV Normania Treffurt - FSV Bischofroda
Geschrieben von: Michael Felsberg   

Am vergangenen Wochenende absolvierte die Mannschaft ihren letzten Test vor dem Rückrundenstart. Trotz Miniaufgebots und schlechten Platzverhältnissen stand nach 90 Minuten ein 2:0 Sieg für die Lautertaler. Trainer Marc Steppan musste zwar auf einige Akteure arbeits- oder verletzungsbedingt verzichten, die nachgerückten Spieler der zweiten Mannschaft fügten sich jedoch nahtlos in die Mannschaft ein und überzeugten in ihrer jeweiligen Rolle. Die Tore für den FSV erzielte David Böhnhardt, der in der 52. Minute per Freistoß, sowie in der 78. mit einem Abstauber erfolgreich war. Unglücher Höhepunkt für die Mannschaft war die Verletzung von Marc Steppan, der im Zweikampf wegknickte und vorzeitig vom Platz musste. Das denkbar schlechteste Szenario trat ein, die Verletzung stellte sich als Kreuzbandriss heraus. Damit ist die Saison für Steppan bereits beendet, was den ohnehin schmalen Kader des FSV zusätzlich belastet. Der Trainer selbst ärgert sich wohl am meisten, da er nun "nur noch" von Außen ins Spielgeschehen eingreifen kann. Doch auch von dort wird er sehr wichtig sein und das Team in gewohnter Manier antreiben.

Die Vorbereitung ist damit abgeschlossen, die Bischofrodaer erwarten zum Rückrundenauftakt den aktuellen Hallenkreismeister Fortuna Remstädt. In der Liga rangiert das Team auf dem 15. Rang, ein Sieg sollte daher Pflicht sein, vorallem mit dem Hinrudenspiel im Hinterkopf, bei dem die Remstädter 3:1 gewannen. Anpfiff ist am Sonntag 14:00 Uhr in Bischofroda.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 Weiter > Ende >>