Fortuna Remstädt - FSV Bischofroda I
Geschrieben von: Michael Felsberg   

 

 

Am Wochenende startete die neue Saison für die 1. Mannschaft in der Kreisoberliga. Beim FSV stehen den vier Abgängen aus der Sommerpause (Baumbach, Güth, Illert, Schlittig) lediglich zwei Neuzugänge (Hübner, Grass) gegenüber. Trainer Marc Steppan war daher glücklich dass die Mannschaft die Vorbereitung nahezu verletzungsfrei überstand und ihm zu Saisonbeginn fast alle Spieler zur Verfügung standen.

Zum ersten Spieltag: Unser FSV musste am ersten Spieltag zum Aufsteiger des Kreises Gotha Fortuna Remstädt reisen. Eine undankbare Aufgabe gleich zu Beginn beim Aufsteiger anzutreten wie sich zeigen sollte. Das Spiel der Lautertaler wirkte zu Beginn sehr nervös. Zu oft wurden Bälle leichtfertig verspielt. Den Gastgeber baute dies zunehmend auf, so dass sich dieser in der Anfangsphase zunehmend steigern konnte. Nach 10 Minuten dann ein erster Torjubel der Remstädter Anhänger, welcher allerdings auf Grund einer Abseitsposition schnell wieder verstummte. Bischofroda war gewarnt, konnte jedoch nicht seine gewohnten Stärken ausspielen. In der 27. Minute führten die Remstädter eine Ecke weit in den Rückraum aus. Ein strammer 25m-Schuss von Oschmann führte zum1:0 für die Gastgeber. Der FSV steigerte sich danach, jedoch fehlte ihnen ein wenig Glück im Abschluss, so dass es mit 1:0 in die Pause ging. Die zweite Hälfte begann wie die erste endete, der FSV versuchte den Ausgleich zu erzielen, spielte jedoch dabei meist zu ungenau, während die Remstädter auf Konter lauerten. Mit dieser Taktik waren sie auch in der 56. Minute erfolgreich. Nach einer Ecke des FSV rückte unsere Mannschaft nicht schnell genug zurück, zwei lange Bälle der Remstädter und Florian Horn köpfte aus Nahdistanz zum 2:0 ein. Eine denkbar schlechte Situation für die Bischofrodaer, die jedoch nicht aufgaben und weiter versuchten nach vorne zu spielen. Ihr Spiel steigerte sich während der zweiten Halbzeit weiter, so dass man sich nun auch einige Chancen erspielen konnte. Nach einer Ecke von Böhnhardt war es der aufgerückte Spielertrainer Marc Steppan, der per Kopf den Anschlusstreffer erzielte (63.). Weitere gute Möglichkeiten zum Ausgleich ließ FSV-Torjäger Schmidt in dieser Phase leider aus. In der 73. Minute erhielten die Gastgeber einen Freistoß auf Höhe der Mittellinie. Oschmanns Bogenlampe flog über Freund und Feind hinweg und senkte sich genau hinter FSV Keeper Bärenklau ins Tor. Ein Treffer der so zwar nicht hätte fallen dürfen, doch unser Keeper wird in dieser Saison diesen Fehler wohl mehrfach wieder gut machen. Die FSV-Spieler mühten sich zwar in der Folge, die Niederlage doch noch abzuwehren, jedoch sollte ihnen kein Treffer mehr gelingen. So blieb es beim Stand von 1:3 aus Bischofrodaer Sicht. Ein Ergebnis mit dem man vorher vielleicht nicht so gerechnet hat. Nun heißt es für die Mannschaft abhaken und auf die kommenden Spiele konzentrieren. Die erste Chance zur Wiedergutmachung hat das Team am Freitag dem 15.08.14 um 18:30 Uhr beim Heimspiel gegen Eintracht Ifta.

 

 
SV Kali Unterbreizbach - FSV Bischofroda I
Geschrieben von: Michael Felsberg   

Nach dem spielfreien Wochenende reiste unser FSV zum Auswärtsspiel gegen den SV Kali Unterbreizbach. Der FSV trat als Tabellendritter an, wollte den Tabellenplatz verteidigen, falls möglich den Vorprung weiter ausbauen und sich vorallem für die 2:3 Hinspielniederlage bei den Unterbreizbachern revanchieren. Dies zeigte der FSV von Beginn an. Wie in den vorigen Spielen startete man schwungvoll in die Partie und spielte eine tolle erste Halbzeit. Bereits in den ersten 45 Minuten zeichnete sich ab, wer "Mann des Tages" auf bischofrodaer Seite wird. Morris Hirt schoss den Gastgeber mit insgesamt vier Toren fast im Alleingang ab. Zwar mussten die Lautertaler bis zur 28. Minute auf den ersten Treffer warten, jedoch kam die Mannschaft anschließend immer besser ins Spiel und erhöhte durch weitere Tore von Hirt (38. / 44.) auf den Halbzeitstand von 0:3. Das Spiel schien damit zwar entschieden, jedoch gab sich der Gastgeber nie auf und kam so zum 1:3 Ehrentreffer. Weitere Tore sollten dem SV jedoch nicht gelingen. Anders die Bischofrodaer, bei denen wieder Hirt kurz vor Schluss zum 1:4 Endstand traf. Mit diesem Sieg hat das Team des FSV die "50-Punkte-Marke" und damit das von Spielertrainer Marc Steppan ausgerufene Saisonziel bereits vier Spieltage vor Saisonschluss erreicht.

Mit Waltershausen, Dorndorf, Gerstungen und Ohrdruf hat die Mannschaft nun noch vier schwere Brocken zu bewältigen und hofft dabei auf maximale Punkteausbeute. Das nächste Spiel der Bischofrodaer findet am 25.05.2014 beim SV 03 Dorndorf statt.

 
FC Eisenach III - FSV Bischofroda II
Geschrieben von: Michael Felsberg   

Die Zweite des FSV musste, wie so oft in dieser Saison, zahlreiche Ausfälle kompensieren. Gegen den Gastgeber aus Eisenach, der sicherlich noch auf den Aufstieg hofft, gelang dies durch den Einsatz von Spielern der Altherren-Mannschaft, sowie durch eine Verstärkung aus der "Ersten" (Jonas Schlittig) sehr gut. Dem Gastgeber war von Beginn an anzumerken, dass für ihn nur ein Sieg zählte. Doch zunächst jubelte der FSV. Einen Freistoß von Dimitriev aus halbrechter Position fälschte Falko Müller in der 10. Minute unhaltbar zum 0:1 für die Gäste ab. In der Folge waren die Eisenacher das überlegene Team, scheiterten jedoch meist an der FSV-Abwehr oder verfehlten das Tor von Keeper Yves Lämmerhirt. So ging es mit 0:1 in die Pause. In der zweiten Hälfte ein unverändertes Bild. Die Eisenacher spielten nach vorn, der FSV verteidigte konsequent. Glück für die Lautertaler, dass der FC in dieser Phase auch beste Torchancen ausließ. Einem Sonntagsschuss hatten die Eisenacher jedoch das gerechte 1:1 zu verdanken. Die Bischofrodaer ließen sich jedoch davon nicht aus dem Konzept bringen und blieben ihrer defensiven Taktik treu. Durch etwas Glück und eine gute Leistung aller Spieler gelang schließlich ein nicht unverdienter Auswärtspunkt, mit dem vorher die wenigsten gerechnet hätten. Im nächsten Spiel reist die Reserve des FSV am 25.05.2014 zum Tabellennachbarn der SG Marsuhl/Förtha II, wo man auf weitere Punkte aus ist.

 
Nachtrag Zweite Mannschaft
Geschrieben von: Michael Felsberg   

Hier ein kurzer nachträglicher Bericht über die Spiele unserer "Zweiten" gegen den SV Mihla und den FSV Eintracht Eisenach

 

FSV BIschofroda II - SV Mihla

Zum Derby gegen den SV Mihla waren die Rollen vor der Begegenung klar verteilt, während die Mihlaer auf den Aufstieg hoffen, kämpft die Reserve des FSV um den Klassenerhalt. Doch dies merkte man dem Spiel nicht an.  Zwar kontrollierten die Mihlaer das Spiel, konnten sich jedoch keine Torchancen gegen die gut sortierte Abwehr der Hausherren erspielen. Einzig nennenswerte Aktion war ein Freistoß von Marco Fehr, den Torhüter Bärenklau glänzend parierte. Der FSV setzte dabei auf Konter und hatte bereits in der ersten Hälfte die Führung mehrfach auf dem Fuß (Baumbach, Dietzel, Felsberg), scheiterte jedoch am Mihlaer Keeper Reich. So ging es torlos in die Pause. Unmittelbar nach Wiederanpfiff gelang den Lautertalern doch der Führungstreffer durch Felsberg. In der Folge nahm der Druck des SVM weiter zu, doch Bischofroda verteidigte gut und ließ keine Torchancen zu. Als man schon vom Heimsieg träumte, kam es jedoch wie so oft in dieser Saison. Die Mihlaer glichen in der 80. Minute durch einen Elmeter aus, zu allem Überfluss gelang den Gästen fünf Minuten später sogar noch der schmeichelhafte Siegtreffer durch einen abgefälschten Freistoß. Sehr ärgerlich für den FSV, da man trotz guter Leistung am Ende nicht mit einem Punkt belohnt wurde.

 

FSV Eintracht Eisenach - FSV BIschofroda II

Leider konnte man an die gute Leistung aus der Vorwoche nicht anknüpfen. Im Spiel gegen die Eintracht aus Eisenach fehlte jegliche Ordnung und Einsatz, was folgerichtig zur Auswärtsniederlage führte. Obwohl Schiedsrichter Borowski bei den ersten beiden Gegentreffern keine gute Figur machte, als er den Gastgebern einen Elfmeter (27.) und einen Freistoß (57.) zusprach die zur 2:0 Führung für die Eisnacher führten, wäre es zu einfach die Niederlage alein am Schiedsrichter festzumachen. Die Lautertaler hatten den Eisenachern in der Folge kaum etwas entgegen zu setzen. Erst nach dem 3:0 (81.) erwachten die Bischofrodaer wieder und kamen durch Tore von Yves Lämmerhirt (82.) und David Böhnhardt (86.) noch auf 3:2 heran. Doch mehr sprang an diesem Tag nicht für die Lautertaler heraus. Nächster Gegner des FSV ist die dritte Mannschaft des FC Eisenach.

 
FSV Bischofroda I - SV Westring Gotha
Geschrieben von: Michael Felsberg   

Am Wochenende feierte unsere erste Mannschaft einen verdienten 3:1 Erfolg über den SV Westring Gotha. Der FSV zeigte von Beginn an dass man den Platz als Sieger verlassen wollte. Folgerichtig fiel das 1:0 durch Pascal Notwatzky, der bereits nach 10 Minuten einen Eckball von Böhnhardt einnickte. Der Gastgeber spielte danach weiter munter nach vorne, hatte allerdings auch Glück, dass die Gothaer zwei gute Chancen ausließen. Besser machten es dagegen die Bischofrodaer, die quasi per Doppelschlag die Weichen auf Sieg stellten. Zunächst erzielte Andy Schmidt, nach Baumbach-Ecke in der 25. Minute sein 25. Saisontor, ehe wieder Pascal Nowatzky nur fünf Minuten später seinen zweiten Treffer an diesem Tag markierte. Das Spiel schien damit bereits entschieden, bis Schiedsrichter Siebrandt nur drei Minuten später einen fragwürdigen Elfmeter für die Gäste gab. Alexander Roshkow ließ sich die Chance vom Punkt nicht entgehen und verkürzte zum 1:3 aus Gothaer Sicht. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Nach Wiederanpfiff passierte lange Zeit wenig auf beiden Seiten, die Gäste gaben nicht auf und kamen mit zunehmender Spieldauer besser ins Spiel. Trotzdem erspielte sich der FSV weiterhin gute Möglichkeiten (Riesner, Nowatzky) um den Vorsprung auszubauen. In der Schlussphase konnte sich auch Torhüter Martin Bärenklau auszeichnen, als er mit zwei Glanzparaden den Sieg für sein Team festhielt. So blieb es beim jederzeit verdienten 3:1 Heimsieg. Durch die gleichzeitige Niederlage der SG Gerstungen / Vitzeroda beim FC Eisenach II kletterte unser Team in der Tabelle nach oben und belegt nun einen hervorragenden dritten Platz hinter den Mannschaften aus Dorndorf und Ohrdruf. Am nächsten Spieltag soll es am besten genauso weiter gehen... Gegner ist dann die Mannschaft der SG Marksuhl / Förtha am 05.04.2014 in Marksuhl.


 
FSV Lautertal Bischofroda II - SG Gospenroda / Dippach II
Geschrieben von: Michael Felsberg   

 

Am Osterwochenende kassierte die zweite Mannschaft des FSV eine 1:5 Niederlage im Nachholspiel gegen den Tabellennachbarn der SG Gospenroda / Dippach II. Das Team konnte dabei trotz Unterstützung aus der ersten Mannschaft (Nowatzky und Böhnhardt) nicht an die guten Leistungen aus den Vorwochen anknüpfen. Der FSV spielte dabei sehr nervös und ließ dem Gegner zu viel Platz. Dieser nutze seine Chancen konsequent, vor allem in Form von Marcus Hohmann, der an diesem Tag gleich vier Tore schoss. Das zwischenzeitliche 1:3 für den FSV erzielte Yves Lämmerhirt nach Eckball von Böhnhardt. Die Mannschaft bleibt damit mitten im Abstiegskampf und steht nur dank eines besseren Torverhältnisses auf einem Nichtabstiegsplatz. An diesem Wochenende hat die Zweite Mannschaft spielfrei, nächster Gegner ist der SV Mihla am 03.05.14 in Bischofroda, wo die Mannschaft auf einen Derbysieg hofft.

 

 
Spielverlegung
Geschrieben von: paka0706   

Spielverlegung

Der FSV Lautertal Bischofroda bestreitet das am Sonntag angesetzte Spiel gegen die SG Gerstungen / Vitzeroda nicht wie geplant zu Hause.

Durch die Platzverhältnisse ist es nicht möglich 2 Spiele am Wochenende auszutragen.

Das Spiel wird in Gerstungen ausgetragen.


Spielbeginn ist 14.00 Uhr

 
FSV verteidigt seinen Titel in der Halle
Geschrieben von: ghostwriter   

Am vergangenen Wochenende konnte unser FSV Lautertal Bischofroda den Titel des Hallenmeisters Westthüringen erfolgreich verteidigen!!!

Das Team von Trainer Marc Steppan setzte sich im Finale, ebenso wie im Halbfinale, im 9m-Schießen durch.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 Weiter > Ende >>